Zehn Jahre “Studying Luther in Wittenberg”

Im November 2018 hielten Prof. Dr. Theodor Dieter (Deutschland) und Visiting Prof. Dr. Sarah Hinlicky Wilson (Japan/USA) vom Institut für Ökumenische Forschung in Strasbourg ihr zehntes Seminar Studying Luther in Wittenberg.

Die Seminare Studying Luther in Wittenberg wurden entwickelt als Teil der Arbeit des LWB Zentrums Wittenberg angesichts der Notwendigkeit, die Bedeutung des Begriffs „lutherisch“ in der Selbstbeschreibung der lutherischen Kirchen und ihrer Organisationen zu vertiefen. Der Gedanke war, lutherische Pastorinnen und Pastoren aus der ganzen Welt zusammen zu bringen, um ihnen die Möglichkeit zu geben, sich intensiv mit Luthers wichtigsten theologischen Schriften zu beschäftigen, den Kontext von Luthers Denken durch den Aufenthalt in Luthers Stadt und die Besichtigung reformationsgeschichtlicher Orte kennenzulernen, Luthers Einsichten auf die vielfältigen heutigen Kontexte, aus denen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer kommen, zu beziehen und Freundschaften und ein größeres Bewusstsein der weltweiten lutherischen Kirchengemeinschaft zu gewinnen.

Während die beiden Professoren anfänglich etwas unsicher waren, ob und wie ein solches Seminar von den lutherischen Kirchen weltweit aufgenommen würde, waren sie während der zehn Jahre immer neu erstaunt über den Enthusiasmus, den die Teilnehmenden dem Seminar entgegengebracht haben. Im Blick auf die mehr als 200 Absolventinnen und Absolventen – von denen inzwischen manche Bischöfe und LWB- Ratsmitglieder geworden sind – können sie mit Bestimmtheit sagen, dass Luther keine irrelevante Figur aus der Mottenkiste der Geschichte ist, sondern eine kraftvolle, prophetische Stimme, die fast ein halbes Jahrtausend später noch immer zu unseren persönlichen, kirchlichen und gesellschaftlichen Situationen etwas zu sagen hat. Fundierte Kenntnisse von Luthers tiefgehenden theologischen Einsichten sind für Pfarrerinnen und Pfarrer heute entscheidend und helfen bei dem Aufbau der weltweiten lutherischen Gemeinschaft.

Das besondere Thema in diesem Jahr war Luthers Spiritualität. Wie immer wurde in der ersten Woche die Grundlage gelegt mit einem Überblick über das Mittelalter und das 16. Jahrhundert, Luthers Biographie und die theologischen Schlüsselthemen Rechtfertigung durch Glauben und Unterscheidung zwischen Gesetz und Evangelium. Die Professoren haben festgestellt, dass man nicht davon ausgehen kann, dass die Teilnehmenden mit diesen „Schlüsselthemen“ bereits vertraut sind; diese sind jedoch grundlegend für die weitere Beschäftigung mit Luther. In der zweiten Woche wurden Luthers Schriften zum Gebet, zum Lesen der Bibel, der Seelsorge und den Sakramenten, und schließlich seine Lieder behandelt. Sie zeigen die „mächtige, aktive“ Natur des Glaubens, der nüchtern im Fleisch, rechtschaffen mit dem Nächsten und gerecht vor Gott leben will.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer kamen aus der ganzen Welt: Brasilien, Dänemark, Deutschland, Indien, Madagaskar, Malaysia, Mexiko, Myanmar, Namibia, Nicaragua, Swaziland, Tschechien, Ungarn und den Vereinigten Staaten. Sie besuchten das Luther- und das Melanchthonhaus, trafen den Bürgermeister von Wittenberg, fuhren nach Erfurt und zur Wartburg und nahmen am lokalen englischen Konversationsabend teil. Neue, dauerhafte Freundschaften wurden geschlossen, und das tägliche Gebet stellte den Rahmen für dieses intensive Eintauchen in das Evangelium Christi dar. Die zehn Jahre Studying Luther in Wittenberg wurden mit einem schönen Empfang im Colleg Wittenberg gefeiert, mit vielen Geschichten, die ein Jahrzehnt Luther-Seminare in Erinnerung riefen.

Theodor Dieter und Sarah Hinlicky Wilson sind besonders dankbar, dass sie neun Jahre lang mit Pfarrer Hans Kasch zusammenarbeiten konnten. Bis zu seinem Ruhestand im Jahr 2018 war Hans Kasch Direktor des LWB Zentrums Wittenberg. Die Zusammenarbeit mit Hans Kasch war immer vertrauensvoll und wertschätzend, mit einer klaren Aufteilung der Aufgaben und Verantwortlichkeiten; sie war wirklich eine Freude! Ganz herzlichen Dank an Hans Kasch, und alles Gute für seinen Ruhestand! Die beiden Professoren haben gerne die Zusammenarbeit mit Inken Wöhlbrand, der neuen Direktorin des LWB Zentrums Wittenberg, begonnen, und sie freuen sich auf weitere Jahre mit dem Seminar Studying Luther in Wittenbergim LWB Zentrum unter Inken Wöhlbrands Leitung.

Bewerbungen für die Seminar über die Homepage des LWB-Zentrums: http://lwb-zentrum-wittenberg.de/fuer-pastorinnen-pastoren.html 

Fotos: Glaubig, Woodward