Konsultation in Klingenthal vom 17.-20. September 2019

Konsultation in Klingenthal vom 17.-20. September 2019

Die Johann Wolfgang von Goethe-Stiftung hat dem Institut auch in diesem Jahr das Schloss Klingenthal für eine wissenschaftliche Konsultation zur Verfügung gestellt. Das malerische Schloss bietet bereits durch seine abgeschiedene Lage einen vortrefflichen Tagungsort. Frau Prof. Dr. Marie-Paule Stintzi sorgte zudem als Gastgeberin dafür, dass sich die Teilnehmer der Konsultation sehr willkommen fühlten. Wir sind dafür sehr dankbar!

KEK-Konferenz in Finnland

KEK-Konferenz in Finnland

Vom 24. bis 26. September 2019 fand im Rahmen der Konferenz der Europäischen Kirchen (KEK) das erste Treffen der Ecumenical Officers and Secretaries for Theology in Kaunisniemen Leirikeskus (Finnland) statt. Etwa eine Fahrstunde von Helsinki entfernt bestand zwei Tage lang die Möglichkeit Aktuelles aus den Mitgliedskirchen der KEK zu erfahren und das weitere ökumenische Programm der KEK zu gestalten.

Verschiedene Besuche im Institut

Verschiedene Besuche im Institut

Besuch des Pfarrkonvents Neukölln 

Am 12. September 2019 durfte das Institut für Ökumenische Forschung das Dekanat Neukölln in den Räumen des Instituts begrüßen. Die Gäste wurden in die Arbeit des Instituts eingeführt, wobei die drei Facetten von Forschung, Dialogen und Rezeption der Dialogergebnisse im Zentrum standen. Darüber hinaus wurden aktuelle ökumenische Herausforderungen beleuchtet. Auch das Studienprojekt des Instituts, das versucht die Frage nach Einheit in einer sich immer stärker pluralisierenden christlichen Landschaft konstruktiv anzugehen, war Thema.

Harding-Meyer-Ökumenepreis

Harding-Meyer-Ökumenepreis

Am 1. Dezember 2018 verstarb Harding Meyer. Er war eine der bedeutendsten Persönlichkeiten der weltweiten neueren ökumenischen Bewegung. Als Vordenker und Pionier hat er neue Wege eröffnet und beschritten. Viele neuere Entwicklungen weltweiter zwischenkirchlicher Beziehungen gehen auf ihn zurück.

54. Internationales Ökumenisches Seminar 2020

54. Internationales Ökumenisches Seminar 2020

Ökumenischer und interreligiöser Dialog.
Gemeinsamkeiten und Unterschiede

Moderne Gesellschaften sind plural – nicht nur, aber auch in religiöser Hinsicht. Gerade die drei großen monotheistischen Religionen Judentum, Christentum und Islam kommen häufig in gleichen Ländern vor und leben zusammen. Darüber hinaus finden sich innerhalb der Religionen Unterschiede zwischen Gruppierungen. Die klassische Ökumene im christlichen Bereich befasst sich mit den konfessionellen Spaltungen und versucht sie zu überwinden. Doch auch Judentum, Islam oder sogar Buddhismus kennen interne Spaltungen und Konflikte, die Gläubige voneinander trennen. Besonders der innerislamische Konflikt zwischen Sunniten und Schiiten wurde wie im Christentum die Trennung zwischen Protestanten und Katholiken oftmals blutig ausgetragen.