Im September 2011 veranstaltete das Institut in Zusammenarbeit mit dem ÖRK-Programm Frauen in Kirche und Gesellschaft und der Volos Academy for Theological Studies eine Tagung  mit dem Titel: “Being Human, Becoming Divine: Elisabeth Behr-Sigel’s Contribution to the Church”. Die Veranstaltung machte sich die Arbeit ausgezeichneter Fachleute aus Europa, dem Mittleren Osten und Nordamerika zu Nutzen. Es nahmen auch Mitglieder von Behr-Sigels Familie daran teil, z.B. ihr Sohn, eine Tochter und zwei Enkel. Elisabeth Behr-Sigel hatte einen enormen Einfluss auf alle Teilnehmenden, seien es Familienmitglieder oder Leser ihrer Schriften. Einige der anwesenden jüngeren Forscher sind von ihr in ihrer Laufbahn ermutigt worden.

Teilnehmer E. Behr-Sigel Konferenz

Teilnehmer E. Behr-Sigel Konferenz

Eine Liste der Vorträge, die auf Französisch in der Zeitschrift Contacts und auf Englisch in Buchform in der Reihe Doxa and Praxis vom ÖRK veröffentlicht werden, finden Sie untenstehend.

  • “Behr-Sigel’s Ecumenical Formation in Strasbourg,” Elisabeth Parmentier
  •  “The War Years in Nancy: Behr-Sigel’s Theology in Action,” Olga Lossky
  •  “The Russian Roots of Behr-Sigel’s Theological Thinking,” Michel Evdokimov
  •  “According to the Whole: Behr-Sigel’s Ecclesiological Vision,” Teva Regule
  •  “Patristic Gender Anthropology in Behr-Sigel,” Valerie Karras
  •  “‘The Hands of a Woman’: Person, Image and Ordination,” Maria McDowell
  •  “The Living Faith: Behr-Sigel Reading the Signs of Our Time,” Amal Dibo
  •  “Sophiology as a Source of Behr-Sigel’s Theological Anthropology,” Antoine Arjakovsky
  •  “Behr-Sigel’s ‘New’ Hagiography and Its Ecumenical Significance,” Sarah Hinlicky Wilson