Lutherisch/Orthodoxer Dialog in Rhodos

Lutherisch/Orthodoxer Dialog in Rhodos

Die 16. Plenarsitzung der Internationalen Gemeinsamen lutherisch/orthodoxen Kommission fand vom 28. April bis 5. Mai in Rhodos statt. Damit wird die Tradition fortgesetzt, dass seit 1981 ohne Unterbrechung in jedem Jahr Sitzungen abgehalten werden. Anders als gewohnt gingen dieser Plenarsitzung wegen des sehr komplexen Themas – das Amt der Kirche – drei vorbereitende Sitzungen voraus. Normalerweise gibt es nur eine Vorbereitungssitzung zwischen den Plenarsitzungen. Prof. Sarah Hinlicky Wilson hat als Konsultorin an dieser Sitzung teilgenommen.

Das erste Treffen der St. Athanasius Lutheran-Orthodox Theological Fellowship

Das erste Treffen der St. Athanasius Lutheran-Orthodox Theological Fellowship

Vom 25.-29. März 2015 fand das erste Treffen der St. Athanasius Lutheran-Orthodox Theological Fellowship im Centre St. Thomas in Strasbourg statt. Die Fellowship ist eine neue Initiative der Volos Academy for Theological Studies in Volos(Griechenland) und dem Institut für Ökumenische Forschung in Strasbourg.

Die Fellowship wurde zur Förderung der Freundschaft und des intellektuellen Austausches zwischen lutherischen und orthodoxen Theologinnen und Theologen gegründet. Sie baut auf die großen Fortschritte der regionalen und internationalen Dialoge zwischen den beiden Kirchengemeinschaften auf und möchte die Ressourcen der beiden Traditionen zusammenbinden in einer Symbiose bei der Erörterung dringender Fragen, vor denen Kirchen und die Gesellschaften im 21. Jahrhundert stehen.

Das Institut feiert sein 50jähriges Jubiläum

Das Institut feiert sein 50jähriges Jubiläum

Mit einem ganztägigen Fest hat das Institut am 22. April 2015 fünf Jahrzehnte seines Dienstes für den Lutherischen Weltbund und die ökumenische Bewegung gefeiert. Zum Programm gehörten Grußworte und Vorträge von Vertretern aus vielen Christlichen Weltgemeinschaften und aus der Familie des Lutherischen Weltbunds, unterbrochen von Musikstücken für Violine und Klavier. Höhepunkt war ein Gottesdienst in der Kirche St. Thomas zum Dank an Gott für die Arbeit von 50 Jahren und als Bitte um seinen Segen für die weitergehende Suche nach der Einheit der Kirche.

Die Luther Reading Challenge

Die Luther Reading Challenge

Seit dem Jahr 2009 leiten Professoren des Instituts für Ökumenische Forschungin jedem Novembereinen zweiwöchigen Kurs Studying Luther in Wittenberg. Dazu kommen lutherische Pfarrerinnen und Pfarrer aus der ganzen Welt nach Wittenberg.Es ist eine aufschlussreiche und inspirierende Erfahrung zu sehen, wie die Schriften eines Reformators aus dem 16. Jahrhundert auch ein halbes Jahrtausend später noch immer mit so viel Kraft zu Menschen sprechen können – nicht nur zu Menschen aus dem alten Raum des Christentums, sondern zu Menschen aus der ganzen Welt. Wir haben uns mehr als einmal die Frage gestellt, wie wir diese erstaunliche Erfahrung mit dem sorgfältigen Studium von Luthers Theologie in einer globalen Gemeinschaft einem größeren Kreis von Menschen zugänglich machen können.

Studying Luther in Wittenberg 2014

Studying Luther in Wittenberg 2014




Vom 8. – 22. November 2014 leiteten die Professoren Theodor Dieter und Sarah Wilson das 10. Seminar zu Luthers Theologie im LWB-Zentrum in Wittenberg. Die 20 Teilnehmer kamen aus allen Gegenden der Welt; sie vertraten Australien, Botswana, China, Dänemark, Deutschland, Estland, Gambia, Ghana, Indonesien, Kanada, Kenia, Kolumbien, Myanmar, Nigeria, Südafrika, Taiwan und die Vereinigten Staaten.