Seminar 2017: Reformatorische Identität in ökumenischer Perspektive

Seminar 2017: Reformatorische Identität in ökumenischer Perspektive

Das Lutherjahr 2017 verlangte eine Reflexion über die gegenwärtige Identität der reformatorischen Kirchen. Das Institut für Ökumenische Forschung in Strasbourg hat sich dieser Herausforderung mit dem Thema seines 51. Internationalen ökumenischen Seminars gestellt. Das Institut hatte eine Thesenreihe zur lutherischen Identität veröffentlicht.  Dieses Dokument, das man von der Instituts-Homepage kostenlos herunterladen kann, diente als Vorbereitungsmaterial für das Seminar.

Ehrenpromotion durch die Katholische Universität Leuven (Belgien)

Ehrenpromotion durch die Katholische Universität Leuven (Belgien)

Am 15. Februar 2017 erhielt Prof. Theodor Dieter die Ehrendoktorwürde der Katholischen Universität Leuven. Diese Universität ist eine sehr große Universität mit 55000 Studierenden. Sie war zusammen mit der Universität Köln die erste, die Lehren Martin Luthers verurteilte (1519).

Tagung über „Luther und die Sakramente“ an der Päpstlichen Universität Gregoriana in Rom

Tagung über „Luther und die Sakramente“ an der Päpstlichen Universität Gregoriana in Rom

Vom 26. Februar bis zum 1. März 2017 fand an der Universität der Jesuiten in Rom, der Gregoriana, eine Tagung zum Thema „Luther und die Sakramente. Eine katholische Relecture in ökumenischer Perspektive“ statt. Die Tagung wurde vorbereitet und durchgeführt in Zusammenarbeit mit dem Johann-Adam-Möhler-Institut in Paderborn und dem Päpstlichen Rat zur Förderung der Einheit der Christen.

Ehrendoktorwürde der Katholisch-Theologischen Fakultät Erfurt für Prof. Theodor Dieter

Ehrendoktorwürde der Katholisch-Theologischen Fakultät Erfurt für Prof. Theodor Dieter

Die Katholisch-Theologische Fakultät der Universität Erfurt hat Dr. Theodor Dieter am 24. Januar 2017 – in der Gebetswoche für die Einheit der Christen – die Ehrenpromotion eines Doktors der Katholischen Theologie (Dr. theol. h.c.) verliehen „in Würdigung seiner Beiträge für die Erforschung der Theologie Martin Luthers im historischen Kontext und in ihrer Bedeutung für die Gegenwart, seines wissenschaftlichen Engagements für die ökumenische Theologie einschließlich der Methodologie und Hermeneutik des Dialogs zwischen den Kirchen und seiner herausragenden Leistungen insbesondere zum katholisch-lutherischen Dialog“.

Konferenz in Thessaloniki: 500 Jahre Reformation

Konferenz in Thessaloniki: 500 Jahre Reformation

Eine bedeutende internationale Konferenz zum 500-jährigen Reformationsjubiläum fand im März dieses Jahres an der Aristoteles Universität von Thessaloniki statt. Organisiert war sie in Kooperation mit den Universitäten von Strasbourg und Kiel sowie dem Institut für Ökumenische Forschung. Der feierliche Eröffnungsvortrag wurde von André Birmelé gehalten.